FEBRUAR IN LABIN UND RABAC

Eine Romance in der Villa Annette

Das Hotel mit dem schönsten Blick auf die Bucht von Rabac macht den diesjährigen Valentinstag zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Liebhaber der Gastronomie und Romantik in der Natur. Wählen Sie Ihr romantisches Paket in der Villa Annette**** aus und genießen Sie die leidenschaftlich schmeckenden Olivenöle der Hausmarke Selection, die aphrodisischen Trüffeln sowie die moderne minimalistische Inneneinrichtung dieses Hotels mitten in der Natur, umgeben von Olivenbäumen und perlenhaften Stränden von Rabac. Die erfahrenen Sommeliers stellen Ihnen über 120 Weinsorten vor, die sich mit den nach den regionalen Großmutterrezepten zubereiteten Gerichten am besten zusammenfügen. Die Paare können ihren Liebeszauber in der Villa Annette sogar mit einer eigenartigen Trauung krönen. Der vom mediterranen Garten umgebene Pool mit dem wunderschönen Blick auf den winterlichen Sonnenuntergang und das blaue Meer könnten vielleicht gerade für Sie die ideale Hochzeits-Szenerie ausmachen.

Villa Annette, Hotel & Restaurant, Raška 24, Rabac, Tel.: +385 (0)52 884 222, Fax: +385 (0)52 884 225, E-Mail: villa.annette@pu.t-com.hr, www.villa-annette.com

 

Fischer-Romantik im Nostromo

Im Hotel & Restaurant Nostromo in Rabac pflegt man die Tradition des Fischerortes, der Rabac einst war, und woran Liebesgeschichten der Kapitäne und Fischersagen von den verführerischen Sirenen noch heute erinnern. Nur wenige Meter vom Meer entfernt können Sie sich im rustikalen Ambiente der gemütlichen Zimmer mit dem Blick aufs Meer und den Sonnenuntergang entspannen und es sich wohl sein lassen. Widmen Sie sich ganz Ihrer Liebe und genießen Sie das Leben bei autochtonen Menüs der Labiner Göttin Sentona, der Schutzpatronin der Reisenden. Neben den weit und breit berühmten Kvarner-Skampi (Kaisergranate) werden hier noch viele andere Delizien angeboten. Kosten Sie mal die gemischte Meer-Vorspeise mit Knoblauch und Sellerie, oder Fischfilet mit Labiner Kräutern (Rosmarin, Salbei und Lorbeer), gegrillten Zucchini und Auberginen, die schließlich mit einem der besten nativen Olivenöle der Welt, dem Olivenöl Negri aus Labin, beträufelt werden. Gönnen Sie sich die köstlichen heimischen Feigen im Honig zum Gipfel Ihres süßen Valentintags in Rabac.

Hotel & Restaurant Nostromo, Obala maršala Tita 7, Rabac, Tel./Fax.: +385 (0)52 872 601, E-Mail: info@nostromo.hr, www.nostromo.hr/hotel-restaurant

 

Die Labiner Verlobungstradition

Für verliebte Labiner und Labinerinnen war es einst gar nicht so einfach einen Verlobungsring zu erwerben. Während sich die Edelmänner von Labin nach Italien begaben und dort auf der Suche nach dem entsprechenden Verlobungsring verschiedene Goldschmiede besuchten, mussten sich die bescheidenen jungen Mäner von Labin bis zu den Festtagen des hl. Petrus (im Juni) oder des hl. Justus (im November) gedulden. An diesen Tagen fand nämlich die Stadtmesse in Labin statt, was für die meisten Bewohner der Region die einzige Gelegenheit war, einen Ring und Stoffe für den Hochzeitsanzug anzuschaffen. Zur Messe kamen nach Labin Goldschmiede und Filigranmeister aus Vodnjan und Pazin sowie Händler mit feinen Stoffen aus Furlanien und Rijeka. Es war Brauch, dass sich die jungen Männer nach der heiligen Messe und der Prozession auf die Suche nach den schönsten Ringen, Ohrringen oder Korallenketten für Ihre Herzallerliebsten begaben. So waren diese Messetage, die von den frühen Morgenstunden bis zum späten Abend dauerten, vor allem Zeit für Brautwerbung.

 

Der Labiner Karneval

Auch Sie sollen Spaß am verrücktesten Monat im Jahr haben. Machen Sie mal mit dem Labiner Karnevalverein „Labinjonska Kompanija Domoća Folšarija“ mit! Kennzeichnend für die Faschingszeit in Labin und seiner Umgebung sind Maskenzüge und allegorische Faschingswagen, an denen alle Altersgruppen teilnehmen. Neben Maskenball gibt es traditionell auch ein Fußballspiel der verkleideten Mannschaften und anderes Narrentreiben in der Stadt. Werden Sie für ein paar Stunden jemand anderer, haben Sie unvergesslichen Spaß und unterhalten Sie sich auf den lustigen Partys in Labin und seiner Umgebung, die bis zum 4. März, dem Faschingsdienstag, stattfinden. Zum Karnevalfinale wird an diesem Tag traditionsgemäß die verhasste Strohpuppe, die als hauptverantwortlich für alle Kummer im vorigen Jahr gilt, feierlich verbrannt.

 

Giuseppina Martinuzzi

14. Februar, Der Tag der Verliebten, ist in Labin auch der Tag der bekanntesten Literatin der Stadt. Giusepinna Martinuzzi, Lehrerin und eine der weltweit ersten Sozialistinnen, wurde am 14. Feburar 1844 in der Familie des angesehenen Labiner Podestaten Giovanni Martinuzzi geboren. Wie auch viele andere Mädchen aus den damaligen höheren Gesellschaftsschichten wurde sie Lehrerin. In den 32 Jahren Arbeit mit den Arbeiter- und Bauernkindern an den Schulen von Triest bis hin zum Stari Grad auf der Insel Hvar wurde sie zur beliebten „Armenlehrerin“. Ihr Werk Manuale Mnemonico (Mnemontechnisches Handbuch) aus dem Jahr 1866 ist ein Beispiel der Merkmethoden, die zur leichteren Bewältigung der Lehrstoffe beitragen. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde sie politisch aktiv und vertrat leidenschaftlich die Ideen des menschengerechten Sozialismus. In dieser Zeit wurde ihr bedeutendstes Werk mit sozialen Charakter, das Poem Ingiustizia (Unrecht), veröffentlicht. Außerdem verfasste sie viele pädagogische Studien und Lehrbücher für die Grundschule. Interessante Einzelheiten über das bewegte Leben und beachtenswertes Werk von Giuseppina Martinuzzi, die am 25. November 1925 in Labin starb, können Sie im Volksmuseum in der Altstadt von Labin erfahren.

 

Die Labiner krafi

Krafi, eine Art gefüllte Ravioli, sind die bekannteste traditionelle Speise von Labin. Obwohl man auch in anderen Regionen Istriens Ähnliches vorfindet, sind die Labiner Krafi doch einzigartig: in ihrer „süßen Variante“ werden sie als Nachtisch serviert, sonst aber als Beilage zum Hauptgericht gegessen. Als Dessert werden sie mit Käse, Rosinen und Wallnüssen gefüllt und mit einer süßen Soße übergossen. Als Beilage isst man sie mit Fleischragout (meistens Huhnfleisch). Als Gourmet-Delikatesse wurden sie in den letzten Jahren zum Hit bei den Touristen, so dass die Restaurants in Labin und Rabac nun auch viele andere Varinaten mit einheimischen Zutaten anbieten. So werden sie in der Konoba Rogočana gebraten mit einem Überguss aus Honig und Salbei zubereitet, während man im Restaurant Velo Kafe in der Altstadt von Labin eine frische Sommerversion mit Kirsch- und Minzsoße kosten kann. Im Restaurant Tomažići serviert man sie mit Orangen- und Zitronenschale parfümiert und mit Wallnus-Soße übergossen, und im Hotel & Casa Valamar Sanfior in Rabac werden sie mit Orangensaft flambiert.

Konoba Rogočana, Rogočana 1, Tel.: + 385 (0)52 852-576, www.konobarogocana.com, E-Mail: info@konobarogocana.com
Restaurant & Kaffeehaus Velo kafe, Titov trg 12, Labin, Tel.: +385 (0)52 852-745, E-Mail: alvona@pu.t-com.hr
Hotel & Casa Valamar Sanfior **** Rabac, Tel.: + 385 0(52) 862-220, E-Mail: valamarsanfior@riviera.hr
Restaurant Tomažići, Tomažići 59 a, Nedešćina, Tel.: +385 (0)52 865-535, E-Mail: valdi.licul1@pu.t-com.hr