November in Labin und Rabac

Oil Perin – das edle Olivenöl

Lassen Sie sich vom edlen Geschmack der istrischen Oliven in der Ölmühle der Familie Perinić im gleichnamigen Dorf bei Pićan begeistern. Als die einzige Ölmühle in der Labiner Region ist sie durchaus eines Besuches wert. Kosten Sie dort das Native Olivenöl Extra Oil Perin, das aus einer gelungenen Mischung der besten Olivensorten Istriens gewonnen wird, und erfahren Sie dabei die Geheimnisse der Olivenölherstellung. Anfang November können Sie das im Geschmack volle, junge, dickflüssige Öl kosten, das schon in der zweiten Monatshälfte reif und aromatisch wird. Nach der Besichtigung der Ölmühle begeben Sie sich in ein der zahlreichen Labiner Restaurants, wo die besten istrischen Olivenöle zur Zubereitung der leckeren heimischen Gerichte verwendet werden. Neben dicken heimischen Gemüsesuppen (Minestra) oder Labiner Fleckerln (Pasutice) mit Salzanchovis erwarten Sie dort noch viele andere köstliche Spezialitäten der Region.

Ölmühle Perinić, Perinić GmbH, Perinići 33b, Pićan, Tel: +385 (0)52 869 134, Mobiltel: +385 (0)99 2869 134, E-Mail: andrea.bacac@gmail.com, www.perinic.hr

 

Wellness - Wochenende „Power Goddess“

Nach der anstrengenden Arbeitswoche gönnen Sie sich ein Wellness-Wochenende im 4-Sterne-Hotel Mimosa in Rabac. Allein oder mit Freundinnen entspannen Sie sich bei der originellen Power- Goddess- Massage aus der Massagenlinie der Göttin Sentona, der Labiner Schutzpatronin der Reisenden. Diese Anti-Stress Massage mit heimischem ätherischen Lorbeeröl ist ganz besonders für selbsbewußte junge Frauen und berufstätige Frauen mittleren Alters gedacht. Die 50-minutige Massage regt den Blut- und Lymphkreislauf an, entspannt verkrampfte Muskeln und lindert Kreuzschmerzen, die durch das stundenlangen Sitzen am Arbeitsplatz oft zum chronischen Leiden werden. Nach der wohltuenden Massage fühlen Sie sich voll entspannt, die Müdigkeit ist weg und Sie sind wieder voll in Kraft. Das ätherische Lorbeeröl gilt als Symbol der Schönheit und des Erfolges; es fördert das Selbstbewußtsein und den Mut und macht Sie wieder für den täglichen Labenskampf fit. Im Wellness-Zentrum des Hotels Mimosa haben Sie auch die Möglichkeit, Labiner Naturkosmetik mit ätherischem Lorbeeröl zu kaufen. Um das wunderbare Erlebnis abzurunden, begeben Sie sich abschließend auf den Sentona-Wanderweg, der an Wasserfällen und Quellen vorbei von Rabac nach Labin führt. Und genießen Sie dabei mit vollen Lungen den frischen Duft der zahlreichen Lorbeerbäume dieser wunderschönen mediterranen Landschaft.

Hotel Mimosa 4*, Maslinica Hotels & Resorts, Rabac, Tel: +385 (0) 52 884 150, E-Mail: info@maslinica-rabac.com, www.maslinica-rabac.com

 

Der Martinstag im Dorf Sveti Martin

Die Weinbautradition im malerischen Dorf Sveti Martin (St. Martin), das 10 km von Labin entfernt liegt, reicht in das 19. Jahrhundert zurück. Im Weinkeller des agrotouristischen Betriebs Kaštel Pineta, der seit Jahren erfolgreich von der Familie Radičanin geführt wird, können Sie den hervorragenden Malvasier und Merlot kosten. Übernachtung wird in komfortablen Zimmern im Kastell, das einst der Labiner Adelsfamilie Battiala-Lazzarini gehörte, angeboten. Der Baron Nikola Lazzarini war nämlich Agronom von Beruf und kümmerte sich aus dem Kastell aus um das große Gut seiner Familie. Neben dem Wohnbereich befanden sich innerhalb des Kastellgeländes Pferde- und Kuhställe sowie große Weinkeller mit Edelweinen, die nach Herkunft und Herstellungsjahr sortiert waren. Der hl. Martin, dessen Gedenktag am 11. November gefeiert wird, ist nicht nur der Schutzpatron der Weinbauer und Winzer, sondern auch der Reiter – daher die stilisierte Figur des aufgebäumten Pferdes auf dem Flaschenetikett der Weine von Weingärten San Martino, der größten Weinkellerei in der Labiner Region.

www.kastelpineta.com, Tel: +385 (0)52 493 118, E-Mail: info@kastelpineta.com

 

Die Labiner Quellen und Brunnen

Wasserquellen waren einst Qeullen des Lebens der Einwohner von Labin. So war die Quelle Šćurak in der Gegend Podvinje unter den Stadtmauern die Hauptquelle der mittelalterlichen Stadt, und das umliegende Land ein großer Stadtgarten, in den Frauen auf eigenen Rücken Wasser in schweren Bütten brachten. Die reichen Adelsfamilien bauten in ihren Palasthöfen Zisternen zum Sammeln von Regenwasser, in Dörfern hatte man Wasserlöcher, an denen immer ein großer handbearbeiteter Stein zum Heben von Bütten aufgestellt war. Die Wasserleitung bekam Labin im Jahre 1937, als auch der Stadtbrunnen und der Springbrunnen an der San-Marco-Promenade gebaut wurden. Im Dorf Kranjci war es Hochzeitsbrauch, dass die Braut zur Quelle ging, wo ihr der Pate half, die Bütte mit Wasser zu füllen, während die Hochzeitsgäste Geld zum Wohlstand des ehelichen Lebens in karnica (rundes Holzgefäß zum Füllen der Bütte) einwarfen. Zu den Labiner Wasserquellen und Brunnen führt Sie der wunderschöne Wanderweg der Göttlichen Quellen (Weglänge 3 km, Wanderzeit 2,5 Stunden).

www.rabac-labin.com/de/46-download-of-catalogues

 

Traumhafter Landurlaub

Werfen Sie einen Blick in die Vergangenheit der Labiner Region und genießen Sie Ihren Exclusivurlaub in erneuerten istrischen Bauernhäusern und luxuriösen Landsitzen (Stanzias). Am Rande des Naturparks Učka, im Dorf Kožljak unter dem Gipfel Sisol, befindet sich das üppige Landgut mit der 1907 errichteten Stanzia Sisol***, die für eine größere Familie oder Urlaub mit Freunden ideal ist. Von der Veranda und vom Pool vor dem geräumigen Steinhaus mit traditionellen Holzbalkendecken und Terrakotaböden bietet sich ein unvergesslicher Blick auf das Bergmassiv Učka und das Ćepić-Feld. Das idyllische Bild vervollständigen die malerischen Szenen der umliegenden Wiesen und Hügeln, auf denen Ziegen, Schafe und Kühe friedlich dahingrasen. Im naheliegenden Dorf Vozilići können Sie im Landhaus Đani Vozila**** Ihre Mahlzeiten im Freien auf der traditionellen istrischen Feuerstelle oder im Kuppelofen zubereiten und sich danach auf der Veranda mit Gartenblick ausruhen und vom Alltag erholen. Im rustikal eingerichteten steinernen Landhaus Marija Lorena*** im Dorf Gora Glušići werden Sie von den vielen Details und den alten Möbeln begeistern, während das Haus Donada*** von der Wärme und Tradition des istrischen Dorfes geprägt ist, als noch jedes Bauernhaus eine mit Weinreben überdachte Veranda und einen eigenen Brunnen hatte.

Stancija Sisol***, Neven Ferenčić, Kožljak 53, Tel: +385 (0)52 86 4003, Mobiltel: +385(0)91 5968 960, E-Mail: neven.ferencic@gmail.com

Đani Vozila****, Đani Vozila, Vozilići 17, Tel: +385 (0)91 528 3800

Marija Lorena***, Lorena Licul, Gora Glušići 16, Tel: +385 (0)52 855 790, Mobiltel: +385 (0)98 961 0120, E-Mail: fredi-lorena@net.hr

Donada***, Donada Josip, Ružići 41, Tel: +385 (0)52 858 324, Mobiltel: +385 (0)91 8877 909, E-Mail: mariza.donada@pu.t-com.hr

 

Köstliche Prosciutto-Aufstriche

Im Prosciutto-Herstellungsbetrieb der Familie Bani im Dorf Crni, das im Süden der Labiner Halbinsel direkt am Meer liegt, wird der Rohschinken nach alter Labiner Dorftradition an der Bora, dem kalten Nordwind vom Kvarner, luftgetrocknet. Der autochtone luftgetrocknete istrische Rohschniken, Prosciutto, der traditionell als Vorspeise angeboten wird, wird von den Labiner Prosciutto-Herstellern auch zur Zubereitung von phantasievollen Aufstrichen verwendet. Bei der geheimen Familienrezeptur wird Prosciutto harmonisch mit Waldpilzen, Oliven und Wildkräutern aus der Umgebung zu herrlich leckeren Aufstrichen mit Trüffel-, Oliven- und Steinpilzengeschmack vermischt. Besonders gut schmecken diese köstlichen Prosciutto-Aufstriche zum neuen Wein. Ein Grund mehr, um einen unvergesslichen Spätherbst in einer der Konobas in Labin und seiner Umgebung zu verbringen!

Prosciutto-Herstellungsbetrieb Bani, Meso – Labin, Karla Kranjca 11/4c, Labin, Mobiltel: +385 (0)91 211 0471, E-Mail: boris.valkovic@pu.t-com.hr