Dezember in Labin und Rabac

Silvester im Hotel & Casa Valamar Sanfior - Rabac

Erleben Sie den etwas anderen Jahreswechsel im 4-Sterne-Hotel & Casa Valamar Sanfior 4* in Rabac. Dank seiner adriatischen Inneneinrichtung schmilzt das direkt am Meer gelegene Hotel mit dem bezaubernden Blick auf das tiefe Blau der Kvarnerbucht perfekt zusammen. Genießen Sie mit Familie oder lieben Freunden die unvergesslichen Momente an der wunderschönen Adria bei Spitzengaumenfreuden und Musik. Wellness und Entspannung sind angesagt. Im Silvesterangebot inbegriffen ist neben reichhaltigem Frühstücks- & Abendessenbuffet auch ein Gala-Silvesterdinner mit einer Vielfalt an Köstlichkeiten, Musik live, Benutzung des Innenpools sowie des Wellness-Zentrums & Fitness-Studios. Buchen Sie Ihren Silvester-Urlaub, alles andere überlassen Sie dem erfahrenen Hotelpersonal und genießen Sie einfach Ihre wohlverdiente Winter-Auszeit an der Adria. Silvesterpakete schon ab 228 € pro Zimmer.

www.valamar.com/de/hotels-rabac/valamar-sanfior-hotel, E-Mail: reservations@valamar.com, Tel: +385 (0)52 465 120

 

Schicke Festtagsromantik

Die schönste Weihnachtsstimmung erwartet Sie in der Altstadt von Labin in der neueingericteten Konoba des Restaurants Velo kafe. Die ungewöhnliche Verbindung zwischen romantischem Schick und originell istrischen rustikalen Details, wie etwa altem Kochgeschirr, sind wahre Verlockung für alle Feinschmecker. Eine internationale Kochbücherbibliothek macht die Konoba noch interessanter. Der herrliche Duft vom frischgemachten Apfel-, Quitten- und Birnenstrudel, das mit Orangeneis serviert wird, empfängt Sie schon an der Eingangstür und hüllt Sie in die warme Weihnachtsidylle des gemütlichen Beisamenseins ein. Die Wildnis der Labiner Wälder und Weingärten, die man im absolut verführerischen Geschmack des Rehvorderschinkens in einer Merlot- & Champignonsoße spürt, fügt sich mit dem warmen einheimischen Maisbrei (Polenta) perfekt zusammen. Wer Fischliebhaber ist, sollte unbedingt den köstlichen mit Trüffeln gratinierten frischen Kvarnerseeteufel kosten. Was wäre aber der Winter ohne den traditionellen istrischen Ombolo (luftgetrocknetes ausgelöstes Schweinskarree) mit Sauerkraut, ohne Schweinemedallions, Steinpilze oder Wirsing auf die einheimische Art? Einfach undenkbar!

Restaurant und Kaffeehaus Velo kafe, Titov trg 12, Labin, Tel: +385 (0)52 852 745, E-Mail: alvona@pu.t-com.hr

 

Neujahrswellness

Wellness & Entspannung pur! Vom 28. Dezember 2014 bis zum 3. Januar 2015 genießen Sie Ihren Kaffee, Ihre Neujahrscocktails und Entspannungsbehandlungen mit Meerblick in den Hotels Narcis 4*, Mimosa 4* und Hedera 3* in der Maslinica-Bucht in Rabac. Zu einem entspannten Rutsch ins neue Jahr verhelfen Ihnen die Düfte der Naturkosmetik mit einheimischen ätherischen Ölen und eine (oder mehrere!) der sieben originellen Massagen der Göttin Sentona – der Labiner Schutzpatronin der Reisenden. Umgeben von hunderten von Olivenbäumen machen Sie einen gemütlichen Spaziergang am Meer entlang bis zum Hafen von Rabac und der kleinen St.-Andrea-Kirche, oder begeben Sie sich auf den Sentona-Wanderweg Rabac-Labin, wo Sie bei kleinen Wasserfällen und Bächlein einen ganz anderen Winterzauber erleben..

Maslinica Hotels & Resorts, Rabac, Tel: +385 (0)52 884 150, E-Mail: info@maslinica-rabac.com, www.maslinica-rabac.com

 

Licht im Winter

Möge Sie das breite Licht der Labiner Fischerlampen (ferali) das ganze Jahr 2015 hindurch begleiten und Ihren gewählten Weg erleuchtern! Bevor Sie aber in das glückliche Neujahr 2015 rutschen, tun Sie einen Schritt in das Familienrestaurant Ferali („Fischerlampen“) in Štrmac, dem Vorort von Labin, wenn man aus Richtung Rijeka anreist. Jahrelang ist dieses Restaurant eine beliebte Station der vielen Urlauber, die auf der Reise nach Rabac hier vorbeikommen. Es ist aber auch ein idelaer Ort für entspannendes Familienessen. Ob mittags im einfachen Retro-Ambiente, oder abends im eleganten Interieur - im Restaurant Ferali fühlt man sich immer wie zu Hause. Aus dem reichhaltigen Angebot an Labiner Köstlichkeiten erwähnen wir hier nur einige, die Sie aber sicher zurück nach Labin bringen werden. So etwa sind frischer Thunfisch auf Rucolla, die warm-kalte Seppia-Tagliata oder Fischcarpaccio ideal als leichtes Abendessen, während Beefsteak mit Trüffeln, Fuži (heimishce Teigware) und Granatapfel sowie die nachfolgende Karamell- Kastanientorte doch mehr für ein Mittagsmahl geeignet wären.

Restaurant und Pension Ferali, Štrmac bb, Tel: +385 (0)52 851 840, E-Mail: restoran.ferali@pu.t-com.hr

 

Skulpturenpark Dubrova

Nutzen Sie die Festtage zu einem schönen Spaziergang durch einen der schönsten Skulpturenparks Kroatiens. Der Skulpturenpark Dubrova bei Labin, eine Galerie im Freien, feiert dieses Jahr seinen 45. Geburtstag. Er befindet sich gleich am Ortsanfang an der Hauptstraße, die von Rijeka nach Labin führt, unmittelbar neben dem Restaurant Dubrova. In einem mythischen Hain, der zum barocken Landgut der Labiner Patrizierfamilie Franković aus dem 17. Jahrhundert gehörte, befinden sich 94 Skulpturen der berühmten kroatischen und ausländischen Künstler: hier findet man Werke von Raul Goldoni und Dušan Džamonja, aber auch von Marija Ujević oder Joost Barbiers. Innerhalb des Skulpturenparks erstreckt sich die Weiße Straße – ein künstlerisches Raumprojekt, das jährlich im Rahmen des Mediterranen Bildhauer-Symposions von namhaften kroatischen Künstlern fortgebaut wird. Machen Sie selbst einen Schritt über den eigenen Rahmen hinaus vor der Skulptur „Durchbruch“ von Jozef Jankovič, oder umarmen Sie sich vor der Skulptur „König und Königin“, einem Werk von Zvonimir Kamenar.

 

Labiner Weihnachtsgerichte

In den vornehmen Labiner Häusern gehörten auf die Weihnachtstafel unbedingt Krafi (Labiner gefüllte Teigtaschen) mit Lammfleisch- und Huhnfleischragu, das Ganze mit geriebenem Schafskäse bestreut. Heute werden Krafi meist mit Käse und Rosinen gefüllt und mit einer Karamellsoße übergossen. Neuerdings sind auch Krafi mit Trüffeln und Wallnüssen sehr beliebt. Am Heiligabend gab es hausgemachte Stockfischpastete (Stockfisch in bianco), pasutice (heimische Teigfleckerl) mit Stockfisch-Brodetto und marinierte Anschovis. Dazu machte man Wirsinggemüse und kochte sämige Suppen aus Linsen, Ackerbohnen (Saubohnen) und Bohnen. Vor der Mitternachtsmesse wurde Weihnachtsgebäck gebraten: Fritule (kleine Krapfen aus Hefeteig), Hrostuli (eine Art Gebäck) und Blenci (Krapfen). Die beliebteste und ausgiebigste Winterspeise ist aber noch heute die sog. Jota - eine kräftige Brühe für die kalte Jahreszeit aus Sauerkraut, Bohnen, Gerste, Speck, geräuchertem Fleisch und Kartoffeln.