November in Labin und Rabac

Der Wanderweg des hl. Justus'

Der neue Wanderweg des hl. Justus' ist dem Schutzpatron der Stadt Labin gewidmet, dessen Festtag am 2. November gefeiert wird. Die Reliquien des hl. Justus', der für seine Barmherzigkeit und Armenliebe bekannt war, werden in der Pfarrkirche der Geburt der Seeligen Jungfrau Mariä in der Altstadt von Labin aufbewahrt. Entdecken Sie die Schönheit des St.-Justus-Wanderweges, der von der alten Stadtfestung Fortica, dem höchsten Punkt in der Altstadt, ausgeht. Neben der Fortica befindet sich der 35 m hohe St.-Justus-Glockenturm , der 1623 auf den Ruinen der einstigen St.-Justus-Kirche errichtet wurde. Genießen Sie diese ungewöhnliche Zeitreise durch die mittelalterliche Stadt mit seinen gut erhaltenen Bauten aus der Venedig-Zeit: dem mittelalterlichen Stadttor San Fior, der Stadtloggia sowie den prächtigen Adelspalästen Franković, Manzini, Scampicchio, Negri und Batiala-Lazzarini, in dem heute das Labiner Volksmuseum untergebracht ist. Wenn Sie nun die Aleja Velikana (die Verdienten-Allee) und dann durch den Pinienwald (Pineta) hinuntersteigen, kommen Sie zum Sitz des Touristenverbandes der Stadt Labin, wo der Wanderweg zum Dorf Gondolići beginnt. Verweilen Sie einen Augenblick bei dem St.-Gallus-Kirchlein aus dem 13. Jahrhundert, oder schauen Sie sich die Reste der St.-Anton-Kirche an, die sich auf dem gleichnamigen Hügel befindet.

http://goo.gl/QHtaed

 

Der Festtag des Weins in der Labiner Region

In dem 10 km von Labin entfernten Dorf Sveti Martin (St. Martin) geht es am 11. November, dem St. Martinstag, besoders feierlich zu, denn der hl. Martin ist der Schutzpatron der Weinbauer, Winzer und Reiter. In lokalen Restaurants sowie im agrotouristischen Betrieb Kaštel Pineta sollten Sie unbedingt mal die hervorragenden San-Martino-Weine (Malvasier, Pinot und Merlot) kosten, deren Flaschenetikett eine stilisierte Figur des aufgebäumten Pferdes ziert. In der mittelalterlichen Stadt Pićan, das 30 km von Labin entfernt liegt, überzeugen Sie sich von der Spitzenqualität der dortigen Weine, die Anfang des vorigen Jahrhunderts sogar vom österreichisch-ungarischem Thronfolger Franz Ferdinand bei seinem Besuch der Stadt Pićan bestätigt wurde. Am Festtag der hl. Katharina, dem 25. November, gibt es hier eine Verkostung des jungen Weins und Olivenöls aus der Umgebung von Pićan, und Ende November findet dann die Veranstaltung Martin ohne Etikett (Der faule Martina) statt - eine Ausstellung der Jungweine des Labiner Gebietes sowie des Mittel- und Nordistriens. Besuchen Sie im nahegelegenen Dorf Kukurini die Weinkellerei der Familie Bačac, in der die Weinbautradition seit 75 Jahren gepflegt wird. Bei einer geführten Verkostung mit Imbiss und istrischer Musik lernen Sie die preisgekrönten Weine des Winzers Goran Bačac kennen – den Malvasier Calypsa Histria und den Merlot Calypsa Nera.
Geführte Verkostung nur unter Voranmeldung.

Weinkellerei Baćac, Goran Baćac, Kukurini 16, Pićan
T +385 (0)52 869 090, M +385 (0)91 186 9090
gbacac@net.hr

Agrotourismus Kaštel Pineta, Sv. Martin 32/b, Nedešćina
T +385 (052) 865 688, M +385 (0)91 1865 688
info@kastelpineta.com
www.kastelpineta.com

 

Wellness-Bäder der Gottin Sentona

Haben Sie einen milden und gemütlichen Herbst mit den natürlichen Wellness-Behandlungen in Rabac. Gönnen Sie sich ein Wellness-Wochenende und genießen Sie die erquickenden Bäder der Göttin Sentona, der Schutzpatronin der Reisenden. Im Hotel Mimosa in der Maslinica-Bucht (Bucht der Oliven) werden aromatische Mineralbäder mit Meersalz und ätherischen Lavendel-, Lorbeer-, Rosmarin- und Salbeiölen angeboten. Die originellen essentiellen Öle werden aus heimischen Pflanzen gewonnen, die auf den Labiner Lichtungen und entlang der Rabac-Küste gesammelt und in den Labiner Familienmanufakturen destilliert werden. Entspannen Sie sich nach dem Trekking auf dem St.-Justus-Wanderweg und starten Sie frisch in die neue Arbeitswoche! Um das herrliche Erlebnis abzurunden, empfiehlt sich eine wohltuende Ganz-Körper-Hydromassage und eine Massage mit ätherischem Öl nach Ihrer Wahl.

Maslinica Hotels & Resorts, Rabac
T +385 (0)52 884 150/170/172
info@maslinica-rabac.com
www.maslinica-rabac.com

 

Labiner Trüffel und Waldpilze

Bei Ihrer herbstlichen Gourmet-Tour durch Istrien sollten Sie unbedingt auch die Trüffel von Čepić-Feld und Wildpilze aus den Labiner Wäldern kosten. Das istrische Waldgold – die Trüffeln – findet man auf den Speisekarten aller Restaurants in Labin und Rabac, so dass es nicht schwierig sein wird, auch für Ihren Gaumen eine wahre Freude zu finden. Was halten Sie, zum Beispipel, vom Beefstaek mit Trüffeln, oder von heimischen Nudelspezialitäten (Fuži oder Pljukanci), bzw. Gnocchi, mit Steinpilzen, oder aber von den interessanten herbstlichen Kombinationen mit Kürbissen und Kastanien zum originellen istrischen Prosciutto (Rohschinken), istrischen Würsten oder luftigetrochneten ausgelösten Schweinskarree (Ombolo)? Bei der traditionellen offenen Feuerstelle ist eine istrische Supa (istrische Weinsuppe) unumgänglich – sie hält warm und munter und ist somit für die kalten Herbsttage ideal.

http://goo.gl/5uRdt3

 

Die Wärme der Labiner Keramik

Genießen Sie den Herbst beim Brotbacken im traditionellen Keramikgeschirr aus Labin. Im rustikalen Töpferei-Atelier Merania in der Altstadt von Labin setzt die Familie Jenkel die alte Tradition der Herstellung von Keramikgeschirr erfolgreich fort. Die Keramik-Backglocke (čripnja) war einst das Hauptkochgeschirr, denn darunter wurden Gerichte auf der häuslichen Feuerstelle zubereitet. Neben der klassischen Tonglocke wird im Keramik-Atelier auch anderes Großmutter-Kochgeschirr angeboten: Töpfe, Keramikschüssel (Terinas), Tafelgeschirr und Geschirrsätze sowie das populärste Souvenir der Gegend – die handbemalten Bukaletas (traditionelle istrische Keramik-Weinkrüge), die auch für die istrische Supa (eine eigenartige Spezialität!) verwendet werden, und ein Symbol von Einigkeit und Wohlstand sind. Im Atelier steht außerdem ein Töpferrad, auf dem Sie unter Ihren eigenen Händen den Ton formen können. Die Traditionswerkstatt Merania organisiert auch Besuche in ihrer Keramik-Manufaktur im Ort Raša. Bei der geführten Besichtigung, die etwa eine Stunde dauert, kann man das gesamte Herstellungsverfahren von istrischen Bukaletas verfolgen, die Arbeit am Töpferrad beobachten und die traditionelle Majolikabemalungstechnik kennenlernen. Unter Voranmeldung werden Führungen in kroatischer, englischer und italienischer Sprache organisiert.

Galerie Merania
1. Maja bb, Labin
T +385 (0)52 852 466
M +385 (0)91 544 4918, +385 (0)95 9077 015
merania@pu.t-com.hr
www.merania.hr

 

Ländliche Küche

Erleben Sie die ländliche Labiner Gastfreundlichkeit in der gemütlichen Atmosphäre des Dorfes Tomažići. In dem von der Familie Licul-Verbanac geführten Restaurant besteht man auf der echten heimischen Küche, deren Nahrungmittel einige Labiner Künstler für ihre Performances angeregt hatten. Umgeben von Natur und einem liebevoll angelegten Park, in dem altes Werkzeug ausgestellt ist, werden Sie erstmals mit einem Biska (Mistelgrappa) begrüßt. Als Vorspeise empfehlen wir Salzanchovis im Zitronensaft und Olivenöl mit Mittelmeerkräutern. Danach haben Sie die Wahl unter den vielen traditionellen handgemachten Labiner Teigwaren. Die grünen, mit istrischem Kuhmilchkäse (Skuta) gefüllten Tortiglioni aus frischem Basilikum begeistern mit ihrem Kolorit in Kombination mit der weichen Struktur der Skuta, die aus Molke gewonnen wird. Die mit Rehfleisch gefüllten Ravioli in einer Mischpilzen-Soße, parfümiert mit einem Hauch Teran, lassen Sie das Reichtum der Labiner Wälder spüren, während Sie im Keller eine Haus-Weinsammlung mit ausgelesenen istrischen Weinen erwartet.
Restaurant Tomažići

Tomažići 59 a, Nedešćina
T +385 (0)52 865 535
M +385 (0)91 1396 430
valdi.licul1@pu.t-com.hr
www.tomazici.3m-computers.hr