SEPTEMBER IN LABIN UND RABAC

ART GASTRO GALERIE NEGRI

Erleben Sie eine überaus gelungene Verbindung von Geschmack, Tradition und Kunst im Palast Negri aus dem 17. Jahrhundert. Die Nachfolger dieser Adelsfamilie aus Labin sind heute excellente Olivenölproduzenten – das hochwertigste native Olivenöl Negri wurde in den italienischen Führer der weltbesten nativen Olivenöle „Flos Olei 2011“ aufgenommen. Es wurde übrigens schon mit zwei Goldmedaillen für die Qualität ausgezeichnet. in der Galerie Negri mit dem jahrhundertealten Steinbrunnen kann es natürlich auch gekauft werden, nachdem Sie es mit dem Labiner Rohschinken, dem Käse Gligori und mit den in Salz eingelegten Sardellen  mal gekostet hatten. Bei der geführten Kostprobe genießen Sie im istrischen Rotwein Teran, dem Teran-Likör, einem Gläschen Mistel- oder Honigschnaps Tomaz und schauen Sie sich die Bilderausstelung mit maritimen Motiven „FisiaFusia“ der Malerin Anessa A. Negri an. Die entspannte Atmosphäre wird in den Abendstunden auf die Stufen und das Plateau vor dem Palast übertragen, wo Sie beim Fackellicht und einem Glas Wein am besten den Geist des adeligen Labins nachspüren werden. Die geführte Degustation bedarf einer vorherigen Anmeldung.

Negri Art Gastro Gallery, Palazzo Negri, G. Martinuzzi 11, 52220 Labin, Handy Nr.: +385 (0)98 219-524; Tel. Nr.: +385 (0)52 875-280; www.negri-olive.com; E-Mail: wnegri@globalnet.hr, info@negri-olive.com

WAS UNSERE GROßMÜTTER KOCHTEN, 11.9.

Auch bei der letzten diesjährigen Sommer-Gastro-Veranstaltung „Was unsere Großmütter kochten“ wird es bunt zugehen: die Folklore-Gruppe  aus Raša sorgt für die gute Laune, es wird ein Animationsprogramm für die Bescuher geben, und die gute Kost wird eine Einführung in die herbstlichen Geschmäcke und Düfte der Region  sein. Neben dem traditionellen Pršut (Rohschinken) und Ombolo (luftgetrockneter, aromatisierter Schweinskarree), wird eine Auswahl an Olivenölen, hausgemachten Käsesorten, Schnäpsen und Trüffelproduketn angeboten. Kosten Sie in der Weinlesesaison die besten Weine der Gegend, die von der Weinstraße der Labiner Republik kommen. Lassen Sie sich den Gaumen von den mehrmals ausgezeichneten Weinen von Goran Barić – Calypsa Histria und Calypsa Nera -, und dem Malvasier, bzw. dem Teran von Romeo Licul aus Sveta Nedelja verwöhnen. Die Gerichte unserer Großmütter werden von den Restaurants Tina, Velo Kafe, Stari hrast und Green Line angeboten.

Der Hafen von Rabac, am 11. September 2011, ab 20.30 Uhr

DIE LABINER DORFIDYLLE

Lassen Sie sich die Idylle des istrischen Dorfes mit einem der schönsten Ausblicke in der Gegend von Labin nicht entgehen! Die agroturistische Wirtschaft „Marconi“ in Gora Glušići (Glušići-Berg) hat es. In dem schönen Steinhaus mit Konoba (Kellerkaminstube), sieben Kilometer von Labin entfernt, können Sie in den drei Ferienwohnungen mit dem Blick auf die Mündung des Flusses Raša ins Meer und den spektakulären Sonnenuntergang die Stille der unberührten Natur genießen. In den Steinställchen, den Perlen des autochtonen istrischen Bauens, werden Sie die Haustiere jeden Morgen mit frischer Milch, Eiern und Schafskäse reichlich „bewirten“. Die Pferdeliebhaber können  auf den  umliegenden Wiesen und Waldlichtungen reiten, und eine besondere Attratktion ist die Möglichkeit, auf einem überdachten Heuhaufen im Heu zu schlafen. Auf dem Gut befindet sich auch eine kleine Grotte, die Millionen von Jahren alte  Fossilien- und Mineralienreste birgt und besichtigt werden kann. Am Gut vorbei führt die Bella Vista Bikestrecke, und  bis zum Strand Tunarica  sind es 10 km. Weit von den Stadtlichtern entfernt genießen Sie den romantischen Ausblick von der Gora Glušići: der klare Sternhimmel und silberner Widerschein des Vollmondes auf dem Meeresspiegel  sind ein einmaliges Erlebnis!

Agroturismus „Marconi“, Mario Vlačić, Gora Glušići 25, 522220 Labin; Tel.: +385 (0)52 878-311; Handy Nr.: +385 (0)91 516-5515; Web: www.istra.hr/hr/smještaj

DIE LABINER LICHTHORIZONTE

Vor Zeiten gaben die Kelten der heutigen Stadt Labin den Namen Albuin, was so viel heißt wie etwa „der Ort auf dem Berg, wo das Licht geboren wird“. Unendliche Horizonte, die sich von den Mauern der Altstadt von Labin eröffnen, sind heute eine unversiegbare Motivquelle für die künstlerische Inspiration des Malers Vinko Šaina aus Labin. „Auf dem Berg, wo das Licht geboren wird“ hat Šaina, der einer der bekanntesten Künstler von Labin ist, sein Atelier eingeniestet. Die malerische kleine Kirche der Karmeliten-Madonna hat er restauriert und in Bildergalerie Alvona verwandelt. Auf seinen surrealistischen und koloristischen Bildern verbindet dieser mehrmals ausgezeichneter Künstler geschickt die Lichthorizonte des Meeresblaus, der Perlenstrände von Rabac und der himmlischen Unendlichkeit. Das europäische Publikum wird am 9. September die Gelegenheit bekommen, die Lichthorizonte von Labin in der Galerie Centrum in Graz (Österreich) kennenzulernen, wo die Ausstellung  „Das Lichtplanetarium“ eröffnet wird.

Galerie Alvona, G. Martinuzzi 15, 52220 Labin, Tel. Nr. +385 (0)52 852-082; Handy Nr.: +385 (0)98 1830-901; E-Mail: galerija-alvona@pu.t-com.hr

GEBURTSTAGSPARADIES FÜR KINDER

Gönnen Sie Ihrem Kind die unvergessliche Geburtstagsparty am Pool des All Inclusive Light Allegro Hotels in Rabac. Das Essen und Trinken gibt es schon ab 35 Kuna pro Person (Sandwich oder Pizza Cut, alkoholfreies Erfrischungsgetränk), und ein Berufsanimateur sorgt für Unterhaltung und Sicherheit der Kinder. Je nach Wunsch des Geburtstagskindes werden Geburtstagspartys mit Eisbechern, ganz besonderen Torten und verschiedenen Spielen organisiert. Die Dekorierung, wie auch alle anderen Details, können Sie ruhig den Hotel-Profis überlassen. Während sich ihr Kind bestens unterhält, verbringen auch Sie einige angenehme Momente in seiner Nähe – zur Wahl stehen Ihnen zahlreiche Cocktails und Erfrischungsgetränke, die Sie bei einem wunderschönen Blick aufs Meer entspannt genießen können.

Infos und Buchung an der Rezeption des Hotels „Allegro“; Tel. Nr. +385 (0)52 862-100; e-mail: allegro@rabac.hr , www.valamar.com/hr/allegro-hotel-rabac

DIE RABAC-REGATTA, 24.-25.9.

Die Tradition der „Regata von Rabac“ reicht in das Jahr 1973 zurück, als sie eine der größten und  populärsten Optimist-Regatten an der Adria war. Der Segelklub Kvarner aus Rabac möchte der alten Dame nun einen neuen Glanz verschaffen. So organisiert es am 24. und 25. September die Rabac-Regatta für die Klassen Optimist, Laser 4.7 und Laser Radial, die für die Meisterschaft der Istrischen Gespanschaft gepunktet wird. Der erste Start findet am 24.9. um 11.00 Uhr im Hafen von Rabac statt, auf dem Programm sind insgesamt fünf Rennen. Das Programm für den 25. 9. wird am 24. 9. ab 9.00 Uhr zur Verfügung stehen.

Segelklub Kvarner Rabac, Kamp Oliva, Maslinica bb, 52221 Rabac; Tel. Nr. +385 (0)98 234.667; E-Mail: jkkvarner.rabac@gmail.com , www.jkkvarner.tk